Ortsverband Kaltenkirchen

Mehr Wohnungen am Bahnhofsvorplatz

Hätte doch die CDU schon 2007 die richtige Entscheidung getroffen und die falsche Weichenstellung für die Bebauung des Bahnhofsvorplatzes verhindert, wie wir als FDP damals verzweifelt versucht haben, sowohl CDU als auch SPD dafür zu gewinnen. Sich heute hinzustellen und zu bemängeln, dass der Investor eine „flache Mitte“ baut und gegen seine Pläne zu stimmen, lenkt vom eigenen Versagen der CDU ab.
Bohn: „Wir haben wenigstens erreicht, dass der Investor jetzt mehr Wohnungen bauen will, als ursprünglich geplant. Dies hat er in der Sitzung öffentlich bestätigt. Auch der Mietpreis von 8.50 Euro pro qm ist öffentlich genannt worden. Diese Aussagen haben uns veranlasst, nicht gegen die Änderungswünsche des Investors zu stimmen. Allerdings auch nicht dafür. Deshalb haben wir uns enthalten. Wir sind nach wie vor unglücklich über die städtebauliche Entwicklung am Bahnhof.„

Kaltenkirchen, den 04.08.2013


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Kaltenkirchen ist Fairtrade Stadt


Positionen