Ortsverband Kaltenkirchen

Das unendliche Thema Bahnhofsvorplatz

Wieder nur Investoreninteressen erfüllen?
Spielen städtebauliche Kriterien wieder keine Rolle?

Mit Betroffenheit haben wir die Vorlagen für die Bauausschussitzung am 02.07.2013. gelesen. Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung soll beschlossen werden, zu Gunsten eines Geschäftes, wieder einmal von Festsetzungen des gültigen Bebauungsplanes Abstand zu nehmen.
Dass wir als FDP bereits in der Vergangenheit unermüdlich davor gewarnt haben, nicht immer nur den Investoren mit ihren Plänen zu folgen, ist bekannt.
Immer wieder haben wir darauf hingewiesen, dass es sich beim Bahnhofsvorplatz um ein Projekt handelt, das die Stadtmitte für Jahrzehnte prägen wird. Deshalb haben städtebauliche Aspekte Vorrang vor Investoreninteressen zu haben.

Am 02. Juli werden wir in der Sitzung zwei Anträge stellen:

1. Die Beratung über die Befreiung von Festsetzungen des Bauplanes gehören in die Öffentlichkeit.
2. Eine wiederholte Befreiung vom Ursprungsbebauungsplan findet nicht unsere Zustimmung.

Kaltenkirchen, den 08.07.2013


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Kaltenkirchen ist Fairtrade Stadt


Positionen