Ortsverband Kaltenkirchen

Erklärung des Fraktionsvorsitzenden Eberhard Bohn zum Austritt der Bürgervorsteherin Elke Adomeit aus der FDP

Fraktionsvorsitzender, Eberhard Bohn
Fraktionsvorsitzender, Eberhard Bohn
Nach 15 Jahren verlassen Sie, Frau Bürgervorsteherin, verlässt Du, Elke Ihre/Deine kommunalpolitische Heimat.
Die sich nennt: FDP - die Bürgerpartei für unsere Stadt.
Diese Partei hat im Jahre 2008 einen großartigen Erfolg gehabt.
Mit 31,6 % sind wir in die Stadtvertretung gewählt worden.
Wir – das war ein Mannschaftserfolg, zu der Sie, Frau Adomeit, gehört haben.
Dieser Erfolg unserer Partei hat Ihnen ermöglicht, Bürgervorsteherin zu werden.
Heute haben Sie offiziell hier in der Stadtvertretersitzung mitgeteilt, dass Sie die FDP verlassen. Uns als Partei- und Fraktionsmitgliedern gegenüber ohne vorherige Ankündigung. Wir haben nur die schriftliche Austrittserklärung erhalten. Ohne Begründung.
Diese Form der „Kommunikation“ haben wir in der Vergangenheit öfter erlebt.
Sie teilen uns Ihrjeweiligen Entscheidungen mit, ohne sich vorher mit uns beraten zu haben.
So hatten Sie, Frau Adomeit, vor Monaten mitgeteilt, dass Sie für die FDP in der nächsten Sitzungsperiode nicht zur Verfügung stehen.
Wir hatten und mussten das so verstehen, dass Sie sich aus der Kommunalpolitik zurückziehen wollten.
Umso überraschter waren wir, dass wir aus der Presse erfahren haben, dass sie doch für die nächste Wahl zur Verfügung stehen.
Allerdings nicht für Ihre alte Mannschaft.
Sie führen angeblich Gespräche mit Pro Kaki und der CDU über die Möglichkeit, kommunalpolitisch weiter ein Rolle zu spielen.
Ist Ihnen persönlicher Vorteil wichtiger als eine Grundhaltung?
Jeder ist verantwortlich für seine Entscheidung.
Diese nehmen wir –noch einmal gesagt- nach 15 Jahren gemeinsamer Politik
mit Befremden zur Kenntnis.

Kaltenkirchen, in der Stadtvertretersitzung vom
18. Dezember 2012


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Kaltenkirchen ist Fairtrade Stadt


Positionen