Ortsverband Kaltenkirchen

Klare Priorität für die Holstenstraße gefordert

Eberhard Bohn
Eberhard Bohn
Bevor mit der Planung für einen neuen Flottmoorpark an der Süderstraße begonnen wird, sollten Überlegungen für die Umgestaltung der Holstenstraße Vorrang haben.
Zu den bereits beschlossenen 50.000€ Planungskosten für einen Flottmoorpark sollen weitere 50.000€ dazukommen.

Dazu Fraktionsvorsitzender Eberhard Bohn:
„Wir halten diese Planung für eine falsche Weichenstellung. Viel wichtiger ist es, zuerst die Innenstadt zu entwickeln. Deshalb werden wir in der kommenden Haushaltsberatung für eine Umlenkung der Planungskosten auf die Holstenstraße plädieren. Zusätzliche Kosten entstehen dadurch nicht."

Die Innenstadt braucht dringend Impulse für eine Belebung.

Zwei Maßnahmen sind bereits auf den Weg gebracht worden:
Die Erweiterung des Wochenmarktes durch eine Teilschließung der Holstenstraße an den Sonnabenden sowie die Errichtung eines Fahrrad- und Fußweges als erster Schritt zur großen Lösung der Holstenstraße als eine „Straße für alle“.

Kaltenkirchen, den 05.12.2012


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Kaltenkirchen ist Fairtrade Stadt


Positionen