Ortsverband Kaltenkirchen

Hundesteuer: Was ist los mit der SPD? Will sie ihren eigenen Beschluss kippen?

Die SPD hatte zusammen mit der FDP in der Sitzung der Stadtvertretung am 13.12.2011 die Erhöhung der Hundesteuer abgelehnt.
Dass die Verwaltung diesen Stadtvertreterbeschluss ignoriert und erneut eine Hundesteuererhöhung vorschlägt, ist nicht in Ordnung. Sie beruft sich auf einen Änderungsantrag der SPD, der eine geringere Erhöhung der Hundesteuer vorsah. Dieser Änderungsantrag war aber in der Sitzung v. 13.12.2011 ebenfalls abgelehnt worden.
Sollte die SPD dem Vorschlag der Verwaltung folgen und nun doch einer Erhöhung der Hundesteuer zustimmen, wird sie sich unglaubwürdig machen. Die Resonanz der Bürger auf die Ablehnung der Hundesteuer durch FDP und SPD war überwältigend positiv. Will die SPD die Kaltenkirchener Hundebesitzer verprellen?

Kaltenkirchen, den 24.01.2012


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Kaltenkirchen ist Fairtrade Stadt


Positionen