Ortsverband Kaltenkirchen

Pressemitteilung: Liberale Umweltpolitik in Kaltenkirchen erfolgreich

Reinhard Bundschuh
Reinhard Bundschuh
Vor einigen Tagen ging durch die Presse, dass die Grünen in Kaltenkirchen und Umgebung einen Ortsverband gründen wollen.
Bohn : Für Kaltenkirchen ist eine solche Gründung überflüssig. Der FDP Ortsverband verfolgt seit Jahren umweltpolitische Ziele und sucht die enge Kooperation mit der Bürgerinitiative PRO- KAKI . Das hat zuletzt auch das Ehepaar Sievert überzeugt. Nadine und Frank Sievert sind bei den Grünen ausgetreten und bewusst zur FDP Kaltenkirchen gewechselt.
Unser umweltpolitischer Sprecher Reinhard Bundschuh verweist auf Projekte, die maßgeblich von der hiesigen FDP umgesetzt , bzw. auf den Weg gebracht worden sind und noch werden. Bundschuh:
„Hierzu gehört die Verhinderung des Biomassewerkes, die in Wahrheit zu einer Müllverbrennungsanlage geworden wäre. Weitere Initiativen sind die Aufforstung durch einen Sponsor. 2012 folgt eine weitere Aufforstung. Nicht zu vergessen der beharrliche Einsatz für Photovoltaik und energiesparende Straßenbeleuchtung sowie Lärmschutz an der A7.“
Auch praktizierte Basisdemokratie war für das Ehepaar Sievert ein Grund, zur FDP zu wechseln. Dass man auch ohne Quote in der FDP als Frau erfolgreich sein kann, zeigt Katharina Loedige, die parlamentarische Geschäftsführerin der Landtagsfraktion, Kreisvorsitzende und Vorstandsmitglied unsers Ortsverbandes ist.

Kaltenkirchen, den 22.01.2012


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Kaltenkirchen ist Fairtrade Stadt


Positionen