Ortsverband Kaltenkirchen

Baumarkt Kaltenkirchen

Eberhard Bohn für uns im Bauausschuss
Eberhard Bohn für uns im Bauausschuss
Dietrich Wagner für uns im Bauausschuss
Dietrich Wagner für uns im Bauausschuss

In der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am 22.3.2011 hatte die FDP-Fraktion einen Antrag vorgelegt, um die Voraussetzungen für eine Verlagerung eines großen Baumarktes vom jetzigen Standort Ohland-Zentrum an die Ortsgrenze Richtung Autobahn zu ermöglichen. Seit längerem möchte der Unternehmer seinen Baumarkt vergrößern und einen aus seiner Sicht günstigeren Standort beziehen (Nähe Dodenhof).
Dafür muss die Stadtvertretung ein sog. Bauleitverfahren einleiten, um die rechtliche Voraussetzung für die Verlagerung zu ermöglichen. Die FDP- Fraktion hat seit knapp einem Jahr darauf gedrängt, diese Verlagerung zu ermöglichen. CDU- und SPD-Vertreter beharrten darauf, dass erst ein Nachmieter für den bestehenden Baumarkt im Ohland –Zentrum zu finden sei. Sonst könnte ein unerwünschter Leerstand entstehen. Dazu Eberhard Bohn:
„Dieses Denken ist unternehmerfeindlich. Im Klartext heisst das: Das Unternehmen bekommt erst dann grünes Licht, wenn es selbst für einen Nachmieter gesorgt hat. Was ist das für ein Denken? Damit gehen wir das Risiko ein, dass sich der Baumarkt einen anderen Standort außerhalb Kaltenkirchens sucht. Und das konkrete Ergebnis wäre dann: Kein Neubau und trotzdem Leerstand. Keine Gewerbesteuer und weniger Arbeitsplätze.“

Kaltenkirchen, den 23.3.2011


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Kaltenkirchen ist Fairtrade Stadt


Positionen