Ortsverband Kaltenkirchen

Mehrgenerationenhaus

Das Ostpastorat in der Schützenstraße
Das Ostpastorat in der Schützenstraße

Ein Projekt, das in die Zukunft weist

Das Mehrgenerationenhaus im Krückauring, das seit 2007 seine segensreichen Angebote für Kleine, Kleinste, aber auch für mittlere und ältere Einwohner bereit hält, ist eine Erfolgsstory, die auch von Ministerpräsident Peter Harry Carstensen lobend bewertet worden ist.
Durch die Lage im Krückauring, in der vorwiegend junge Familien wohnen, wird das Angebot jedoch von älteren Mitbürgern weniger stark genutzt.
Jetzt hat der Tausendfüßler-Verein eine zukunftsweisende Vision entwickelt, die auch für ältere Mitbürger den Zugang zu einem Mehrgenerationenhaus besser ermöglicht.
Der Verein will einen neuen Treffpunkt für alle Altersgruppen, darunter verstärkt für Ältere schaffen, der durch seine Lage besonders attraktiv ist: Ein Mehrgenerationenhaus II in der Schützenstraße im früheren Pastorat der Kirche.
Die FDP-Fraktion würdigt den Weitblick des Tausendfüßler-Vereins, weil eine Einrichtung an diesem Standort zukunftsweisend ist. „Wir unterstützen nachhaltig die Konzeption, die auch vorsieht, zwei Kinderkrippengruppen zu integrieren. Durch dieses Konzept wird ein doppelter positiver Effekt eintreten: Wir schaffen Platz für zwei zusätzlich benötigte Kinderkrippengruppen und gleichzeitig ein Angebot für die in größerer Zahl dort wohnender Senioren.
Das ist ein idealer Platz für eine bürgerfreundliche Einrichtung. Kaltenkirchen erhöht damit auch seinen Standortwert.
Die zusätzlichen Finanzmittel sind mehr als gut angelegt.
Wir hoffen auf die Unterstützung durch die CDU und SPD in der Sitzung des Jugend-, Sport- und Bildungsausschusses am kommenden Montag, 21.11.11.
Hier ist kommunaler Weitblick gefordert. Zögerlichkeit hemmt.“


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Kaltenkirchen ist Fairtrade Stadt


Positionen