Ortsverband Kaltenkirchen

Fahrradtour 2011

Die Teilnehmer der Fahrradtour 2011
Die Teilnehmer der Fahrradtour 2011

Traditionelle Themen-Fahrradtour der FDP Kaltenkirchen

„Alt werden in Kaltenkirchen“ war das diesjährige Thema, das die Bürger zunehmend beschäftigen wird.
„Bis zum Jahr 2020 wird jede vierte Person in Kaltenkirchen über 60 Jahre alt sein“, so Klaus Stuber, Vorsitzender des Seniorenbeirates, der die Tour fachlich begleitete. Die Fahrtroute führte zum DRK-Seniorenheim, danach zum Betreuten Wohnen der Pflegediakonie Altholstein in der Hamburger Straße.
Eine längere Rast legten die Teilnehmer im privat geführten Pflegeheim „Uhlenhorst“ an der Schützenstraße ein. Die Leiterin, Frau Isolde Mohr, informierte bei Kaffee und Kuchen über die Situation der Pflegeeinrichtungen, über die Mitarbeiterstrukturen, über Finanzierungsfragen. Sie stellte fest, dass die Bürokratie zugenommen habe und Kräfte bindet, die man lieber für die Pflege hätte. Ihr Resumee war jedoch vorsichtig optimistisch: „Wir werden die auf uns zukommenden Herausforderungen annehmen, die veränderte Alterstruktur auch in Kaltenkirchen zwingt uns dazu.“ Eines ließ sich Isolde Mohr nicht nehmen: Die Arbeit mit den älteren Menschen bringt auch Erfüllung und bereitet Freude. Ihr Haus sei mit einem sehr guten Prädikat bei einer unangekündigten Kontrolle ausgezeichnet worden. Das macht auch stolz.“ Die Fahrt ging weiter zum vorgesehenen Standort einer generationsübergreifenden Wohnanlage am Radensweg, danach zum Alten- und Pflegeheim am Ehrenhain.
Ortsvorsitzender Eberhard Bohn abschließend: „ Alt werden in Kaltenkirchen ist ein Thema, das uns auch in Kaltenkirchen als Kommunalpolitiker verstärkt fordern wird.“
Die Bürgermeisterkandidatin Elke Adomeit war eine besonders aufmerksame Zuhörerin und ließ gemeinsam mit allen Teilnehmern die gelungene Fahrt beim Sommergrillen im Bürgerhaus ausklingen.


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Kaltenkirchen ist Fairtrade Stadt


Positionen