Ortsverband Kaltenkirchen

Polit-Grünkohlessen der Kaltenkirchener FDP
Kaltenkrichen, den 12.02.2010

Katharina Loedige<br />
Katharina Loedige

Eberhard Bohn
Eberhard Bohn

„Ein solches politisches Highlight hatte ich gar nicht erwartet“, war das Fazit eines Gastes , der am diesjährigen Polit-Grünkohlessen der Kaltenkirchener FDP im Landhaus teilgenommen hatte.


Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Ortsvorsitzenden Frank Stelling berichtete kurzweilig und kompetent unsere neue Landtagsabgeordenete aus Kaltenkirchen Katharina Loedige über ihre bisherige Tätigkeit im Kieler Landtag. Ein Schwerpunkt ihrer neuen Arbeit sind die Finanzen des Landes.

Der immense Schuldenberg müsse abgebaut werden. Jedes Jahr müssen 125 Millionen Euro eingespart werden. Damit erreicht das Land das angestrebte Ziel von 1,25 Milliarden Schuldenabbau in zehn Jahren. Dieses Ziel zu erreichen, wird unterstützt vom Bund , der 8o Millionen dazugibt, wenn das Land die 125 Millionen tatsächlich einspart. „Der Bund wird gnadenlos darauf achten, dass nicht getrickst wird. Sonst gibt es keinen Zuschuss“, so Loedige.

Ein weiteres Thema war die Einbringung eines Sparkassengesetzes , das eine Öffnung für den „Bankenmarkt“ vorsieht. „Dieses Gesetz wird in Kürze beschlossen werden. Dabei gilt: Das Land macht ein Angebot, das angenommen werden kann oder nicht. Zwang gibt es nicht.“

Nach dem sich anschließenden Grünkohlessen nannte Fraktionsvorsitzender Eberhard Bohn Schwerpunkte der Kaltenkirchener Kommunalpolitik. Auch hier waren die Finanzen das Hauptthema. Der Haushaltsentwurf für 2010 hat noch eine Deckungslücke von 750.ooo Euro. Bohn: „Das zwingt uns zu weiterer strikter Ausgabendisziplin. Wir haben bei den Haushaltsberatungen Einsparungen vorgenommen, die von sozialer Verantwortung getragen worden sind. Mit Sorge sehen wir, dass die vorgesehenen 11 Millionen für Kanalisationsbauten nicht ausreichen könnten.“ Der Fraktionsvorsitzende deutete an, dass zusätzliche Kosten wegen Verfahrensfehlern der Verwaltung entstehen könnten.

Weitere Themen waren u.a. der Bahnhofsvorplatz, das Jugendhaus Kaktus, die offene Ganztagsschule. Darüber berichten wir in weiteren Beiträgen.

Eine lebhafte Diskussion schloss sich den Ausführungen an, denen die Verse des Vorsitzenden über die FDP-Ortspolitik sowie die Gäste des Abends vorangingen.


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Kaltenkirchen ist Fairtrade Stadt


Positionen