Ortsverband Kaltenkirchen

Die FDP trotzt Wind und Wetter - Mit dem Fahrrad politisch unterwegs: Landwirtschaft in Kaltenkirchen

„Schlechtes Wetter gibt es in Schleswig-Holstein nicht, nur falsche Kleidung“, stellt die FDP-Ortsvorsitzende Katharina Loedige fest. Und so machten sich die Liberalen und ihre Gäste am Samstagnachmittag auf den Weg und besuchten zwei Kaltenkirchener Landwirte. „Unser ers-tes Ziel war die Hofstelle des Schlachtermeisters Heinz Holst im Waldweg. Viele Alt-Kal-tenkirchener kennen noch seinen Metzgerladen in der Kieler Strasse“, berichtet die Liberale. Nachdem Herr Holst sein Ladengeschäft aufgegeben hat, hält er noch rund 180 Rinder, die bis zur Schlachtreife auf Kaltenkirchener Wiesen stehen. Die Kälber bleiben bis zum Alter von 7-8 Monaten bei der Mutter und werden dann streßarm ins benachbarte Hartenholm zur Schlach-tung gefahren. „Die artgerechte Haltung ist Herrn Holst sehr wichtigt, davon konnten wir uns in einem langen Gespräch mit ihm überzeugen“, stellt Frau Loedige fest.

Für Impressionen klicken Sie bitte auf mehr.

Nach einer kurzen Kaffeepause machten sich die Liberalen mit ihren Rädern auf zum nächsten Anlaufpunkt, die Hofstelle des Landwirts Hermann Freese am Hohenmoorweg. Bauer Freese betreibt eine Ferkelaufzucht sowie eine eigene Biogasanlage. Loedige: „Der informative Rund-gang auf dem großen Areal mit den Behältern zur Vergärung von Biomasse wie Festmist und Energiepflanzen hat uns beeindruckt. Bauer Freese hat bei uns Verständnis dafür geweckt, dass er mit dieser Anlage, für die er die Rohstoffe weitgehend selbst erzeugt, faire Rahmen-bedingungen benötigt. Wir können uns freuen, dass wir noch einen solchen mittelständischen Betrieb in Kaltenkirchen haben.“

Liebe Grüße
Ihre

Katharina Loedige
- FDP-Ortsvorsitzende Kaltenkirchen

Kaltenkirchen, den 03. Oktober 2018


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

21.10.2019Bau- und Umweltausschuss11.11.2019Jugend- Sport- und Bildungsaussuchuss14.11.2019Sozial -und Gleichstellungsausschuss» Übersicht

Kaltenkirchen ist Fairtrade Stadt


Positionen