- Ortsverband Kaltenkirchen

Europa ist auch für Kaltenkirchen von Bedeutung

Die FDP hat auf ihrem traditionellen Politgrünkohl nicht nur gegessen, sondern sich auch mit einem politischen Thema befasst.
Mit Blick auf die Europawahl wurde gefragt, ob wir hier an der Basis etwas mit Europa zu tun haben. Der schleswig-holsteinische FDP Europa-Spitzenkandidat Helmer Krane (28) hat eindrucksvoll den Wert eines einigen Europa dargestellt. „Wir wollen ein Europa, das den Menschen mehr Perspektiven gibt.“ Er machte es deutlich am Beispiel der mittelständischen Betriebe, von denen wir auch in Kaltenkirchen europaweit agierende Firmen haben. Diese kommen ohne europäische Zusammenarbeit nicht aus. Krane möchte eine Europäische Union, die besser darin wird, wirtschaftliche Dynamik zu erzeugen.
Die Anwesenden vertieften in einer anschließenden Diskussion den Wunsch, dass die friedensstiftende Vereinigung der europäischen Nationen in einem geeinigten Europa auch in Zukunft stark bleibt.
Der neue Ortsvorsitzende Torben Kewitz freute sich in seiner Begrüßung über die zahlreich erschienenen Freunde und Gäste, unter ihnen die beiden „Urliberalen“ Elly Schroeder und Rolf Schröder, die beide eine Ehrenurkunde erhalten haben.

v. l. n. r. Helmer Krane, Elly Schroeder, Rolf Schröder, Katharina Loedige
v. l. n. r. Helmer Krane, Elly Schroeder, Rolf Schröder, Katharina Loedige

Die Fraktionsvorsitzende Katharina Loedige berichtete über die kommunale Arbeit und stellte die künftigen Ziele dar. Ein Schwerpunkt wird die Abschaffung der Ausbaubeiträge beim Straßenbau sein. „Jeder Bürger befährt jede Straße. Deshalb kann es nicht sein, dass nur Anlieger einer Straße zur Kasse gebeten werden.“

Kaltenkirchen, den 02.04.2019
Zurück