Ortsverband Kaltenkirchen

Ein Leserbrief - „Fair-Trade-Stadt“ vergessen

Gerhard Sagemüller
Gerhard Sagemüller
Der diesjährige Neujahrsempfang im Rathaus hat mir gut gefallen, bis auf eine Ausnahme:
Beim Rückblick auf das Jahr 2014 hatte der Bürgermeister eindrucksvoll die Projekte, Planungen und Baugebiete sowie die sozialen Einrichtungen, die für Kaltenkirchen wichtig sind, aufgezählt. Leider hatte er ein Projekt nicht genannt:
Kaltenkirchen war 2014 zur „Fair-Trade-Stadt“ ernannt worden.
In einer Arbeitsgruppe, der ich auch angehöre, hatten die Mitglieder engagiert und effektiv alles vorbereitet, damit Kaltenkirchen zu einer Fair-Trade-Stadt werden könnte.
Vielleicht hat dieses Versäumnis sogar einen Vorteil. Jetzt wird durch meinen Leserbrief dieses Ereignis noch einmal extra hervorgehoben und für die Zukunft noch stärker in das Bewusstsein unserer Mitbürger eindringen.

Gerhard Sagemüller, stellv. FDP-Vorsitzender

Kaltenkirchen, den 13.01.2015


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Kaltenkirchen ist Fairtrade Stadt


Positionen