Ortsverband Kaltenkirchen

AKN präsentierte sich beim Politgrünkohlessen der FDP

Wie in jedem Jahr lud der FDP-Ortsverband Kaltenkirchen auch in diesem Jahr zu seinem traditionellen Politgrünkohl ins Kaltenkirchener Landhaus ein. In diesem Jahr war Herr Wolfgang Seyb, Vorstand der AKN, als Referent eingeladen, der die heutige AKN präsentierte und über den aktuellen Stand der Ausbaupläne für die Linie von Kaltenkirchen nach Eidelstedt berichtete.

Derzeit investiert die AKN in neue, längere Fahrzeuge, die die älteste Generation von Fahrzeugen ersetzen werden. Sie verfügen über mehr Sitzplätze, die in verschiedenen Anordnungen allen Fahrgastgruppen gerecht werden sollen. Internet im Zug wird angestrebt, ist aus technischen Gründen aber bislang nicht so leicht umzusetzen.
Der geplante Ausbau der Linie von Kaltenkirchen nach Eidelstedt rückt in greifbare Nähe. Die standardisierte Bewertung ist fast abgeschlossen und wird wohl zu einem positiven Ergebnis kommen. Die letzte Entscheidung über den Ausbau wird aber politisch getroffen werden müssen.
Geplant ist die Elektrifizierung der Stecke bis Kaltenkirchen und einige Neubauten, so z.B. eine neue zweigleisige Ein- und Ausfahrt im Bahnhof Eidelstedt. Dadurch wird sich die Fahrtzeit verkürzen und eine durchgängige Bedienung im 20 Minuten-Takt von Kaltenkirchen bis Hamburg Hauptbahnhof möglich. Einziger Nachteil für Lokalpatrioten wird sein, dass die Strecke dann nicht mehr von der AKN befahren wird, sondern vom Konkurrenten S-Bahn-Hamburg GmbH.
Der Vortrag stieß auf sehr großes Interesse, so dass fast 50 Mitglieder und Gäste den Raum im Landhaus fast bis auf den letzten Platz füllten. Unter den Gästen war auch Frau Schneidewind, die den neuen Kaltenkirchener Fairtrade-Kaffee „Kaki-Kahawa“ vorstellte, der ab sofort im Weltladen in den Räumen der Volkshochschule und auf dem Wochenmarkt verkauft wird.

Um weitere Eindrücke von dem Abend zu bekommen, klicken Sie bitte auf den nachstehenden Link:


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Kaltenkirchen ist Fairtrade Stadt


Positionen